Menschenrechtsverletzungen beim Palmölanbau in Indonesien

 

attac hat im Aug. 2018 ein neues Factsheet 
vorgestellt - mit folgenden Worten:

"Es ist kaum möglich, in einem landläufigen 
Supermarkt einzukaufen, ohne dass Palmöl 
mit im Korb liegt – oder für die Autofahrt 
dorthin an der Tanksäule gezapft wird. 
Zugleich ist der Rohstoff massiv umkämpft: 
Bauern-, Umwelt- und Entwicklungsorganisationen 
protestieren, die Politik schafft zweifelhafte 
Lösungsvorschläge und die Wirtschaft zaubert 
grüne Deckmäntelchen. 
Etwa die Initiative „Runder Tisch für 
nachhaltiges Palmöl“ (RSPO), dessen Siegel 
verantwortungsvoll wirtschaftende 
Unternehmen hervorheben soll. Doch ohne echte 
Verbesserungen: weiterhin geht die Palmöl-
Produktion mit massiven Menschenrechts-
verletzungen einher, auch bei
gesiegelten Produkten." 

Das attac-Factsheet kann hier 
heruntergeladen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.